Facebook
Twitter
Google+

Mehrgenerationen-Wohnhaus mit Eisheizung

Heizen und Kühlen im „Plus-Energiehaus“

 

In unmittelbarer Nachbarschaft zum Nationalpark Hainich entstand ein Energiesparhaus, das aufgrund seiner technischen Gestaltung bisher einmalig ist. Das Mehrgenerationenhaus wurde als sogenanntes Plus-Energiehaus gebaut, das die Bewohner dank seiner „Eisheizung“ unabhängig von den Energieträgern Gas und Öl macht. Bauherr ist Jürgen Dawo, Gründer des bundesweit führenden Massivhausanbieters Town & Country Haus.

 

Das Energiesparhaus bietet Platz für vier Familien und ist „ebenso denkbar als Mehrgenerationenhaus“, sagt Dawo. Technisches Highlight der Immobilie ist die Eisheizung, die das Heizen und Kühlen im Haus ermöglicht.

 

Auf effektive und nachhaltige Weise werden drei natürliche Energiequellen kombiniert: Erdwärme, Sonne und Luft. Auf dem Dach sammeln spezielle Solar-Luft-Kollektoren die Wärme der Sonne und der Außenluft. Diese Wärme wird in einem mit Wasser gefüllten, unterirdischen Behälter gespeichert. Aus dem umgebenden Erdreich nimmt der Behälter ebenfalls Wärme auf – sogar während der kalten Wintermonate. Schon wenige Meter unter der Erdoberfläche herrschen konstante Temperaturen von acht bis zehn Grad Celsius.

 

Wasser gehört zu den effizientesten Energiespeichern. Im Eisspeicher, so wird der  unterirdischen Behälter bezeichnet, wird es im Normalfall in den Sommermonaten auf Temperaturen zwischen 20 und 25 Grad Celsius erwärmt. Im verbleibenden Jahr entzieht eine Wärmepumpe diese Energie nach und nach, um damit die Wohnräume zu beheizen.

 

Unter normalen Bedingungen verringert sich die Temperatur eines Speichermediums, je mehr Wärme man ihm entzieht. Sinkt die Temperatur im Behälter auf den Gefrierpunkt, so macht man sich bei der Eisheizung einen besonderen Effekt zunutze: Beim Übergang von Wasser zu Eis wird sogenannte latente Wärme frei. Das entspricht pro Liter Wasser der gleichen Energiemenge, die man benötigen würde, um diese Menge Wasser von 0 auf 80 Grad Celsius zu erwärmen. Während das Wasser im unterirdischen Speicher gefriert, nutzt die Anlage diese frei werdende Energie zum Heizen.

Ehe der Eisspeicher vollständig vereist ist, vergeht eine geraume Zeit, denn erst gegen Ende eines Winters wird dieser Zustand erreicht. In den bald folgenden Sommermonaten wird das Eis zum umweltfreundlichen Kühlen der Wohnräume genutzt. So kommt es zu einem nutzbringenden Wechsel zwischen Wasser und Eis, der das ganze Jahr für die richtigen Temperaturen im gesamten Haus sorgen.

 

„Diese innovative Heiz-Kühl-Technik hat für Eigentümer und Mieter erhebliche Vorteile“, weiß Town & Country-Gründer Jürgen Dawo. Einerseits ist das Energiesparhaus  unabhängig von fossilen Energieträgern wie Öl und Gas. Das bedeutet einen gewissen Schutz vor den absehbaren Kostensteigerungen in den nächsten Jahrzehnten. „Ein in Euro und Cent kaum zu berechnender, zugleich nicht hoch genug einzuschätzender Vorteil ist das denkbar geringe Einwirken auf Natur, Umwelt und Ökobilanz“, betont Jürgen Dawo.

 

„Bei jedem Hausbau greift der Mensch in den Naturkreislauf ein und beeinflusst so die Ökobilanz“, erklärt Jürgen Dawo. Wir versuchen, diesen Eingriff möglichst gering zu halten und mit geeigneten Mitteln für einen Ausgleich der Ökobilanz zu sorgen. „Mittlerweile stehen uns in vielen Bereichen die technischen Möglichkeiten dafür zur Verfügung“, weiß Dawo.

 

Diese technischen Möglichkeiten, auf fossile Energieträger zu verzichten sowie die Umwelt zu schonen, werden beim jetzt aktuellen Energiesparhaus genutzt.

SABA Immobilien GmbH Leipzig - Klostergasse 25 - 04523 Pegau - Tel.: 034296 / 76810

Lizenz-Partner von Town & Country Haus – Das sichere Massivhaus